Aufgaben und Ziele des Bundesverbandes

  • Aktuelle Unterrichtung der BUA- Mitglieder über alle relevanten
  • Entwicklungen auf dem Umwelt- und Arbeitsschutzgebiet und im Prüfwesen.
  • Im Rahmen von Mitgliederversammlungen finden Fachvorträge und
  • fachspezifischer Erfahrungsaustausch statt.
  • Vertretung in Leitungs-und Fachgremien der nationalen Deutschen
  • Akkreditierungsstelle (DAkkS).
  • Mitarbeit in den staatlichen Arbeitsgemeinschaften des Umwelt- und
  • Arbeitsschutzes, in nationalen und internationalen Fachgruppen von EUROLAB sowie in den einschlägigen Normungsgremien von DIN/VDI, CEN und ISO zur Weiterentwicklung des technischen Regelwerkes.
  • Der Verband ist Mitglied in der EUROLAB-Deutschland und kooperiert mit
  • anderen Labor-Interessenverbänden.
  • Stellungnahmen und Interessenvertretung des Vereins bei staatlichen
  • Behörden und Fachverbänden.
  • Förderung der Vereinheitlichung des deutschen Akkreditierungs- und
  • Notifizierungswesens im Umwelt- und Arbeitsschutzbereich einschließlich des Aufbaus einheitlicher Strukturen für die externe Qualitätsüberwachung (Ringanalysen, Audits etc.) der Laboratorien durch die Akkreditier- und Notifizierungsstellen.
  • Die Qualitätspolitik des BUA sieht vor, dass die Mitglieder die jeweilig
  • erforderlichen Notifizierungen (z.B. die Bekanntgabe gem. § 26 BImSchG) sowie Akkreditierungen besitzen. Die Mitglieder nehmen an den vorgeschriebenen externen Qualitätssicherungsmaßnahmen (Ringversuchen) teil.